Gästebuch

Herbstfest - Dankeschön
Herzlichen Dank unseren zahlreichen und immer wied...
Donnerstag, 03. Oktober 2019

Kalender

Oktober 2019
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31

Besucher Aktuell

Heute 114

Gestern 288

Diese Woche 625

Diesen Monat 3750

Besucher 2564145

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

HSTMit der Fackel in der Hand über die Brücke

MÖCKMÜHL Herbstfest der Feuerwehr hat festen Platz – Angebranntes Essen sorgt für Einsatz

Von Rudolf Landauer Heibronner Stimme

Auf den Fackelumzug beim Feuerwehrfest in Möckmühl freuen sich besonders die Kinder, die ihre Fackeln selbst anzünden dürfen und über die Brücke zur Altstadt tragen.

HST

Foto: Rudolf Landauer Heibronner Stimme

Aus dem Jahreszyklus der Veranstaltungen in Möckmühl ist das Herbstfest der Freiwilligen Feuerwehr überhaupt nicht mehr wegzudenken. Die Festgäste wissen, dass sie mit ihrem Besuch die Feuerwehr unterstützen und damit eine besonders wichtige Einrichtung der Stadt. Die ehrenamtlich aktiven Mitglieder der Feuerwehr haben in zahlreichen Einsätzen und Gefahrensituationen bereits eindrucksvoll demonstriert, was sie können.

Ihr Können auf anderem Gebiet zeigen sie aber stets auch beim Herbstfest in und um das Feuerwehrgerätehaus im Gewerbegebiet an der Daimlerstraße. Die Besucher wissen nämlich auch, dass es bei der Feuerwehr ein zünftiges und vor allem preiswertes Essen und gute Getränke gibt, und besuchen das Fest auch deswegen.

Engagiertes Team Uwe Thoma weiß ein engagiertes Team um sich, das kräftig zupacken kann: „In der Aufbauphase hatten wir kein gutes Wetter, dennoch waren an drei Einsätzen je fast 40 Mitglieder zur Stelle und richteten alles picobello her, das ist einfach richtig toll“, schwärmte der Chef über seine Mannschaft. Denen sei nichts zu viel und jeder wisse was er zu tun habe, „das läuft alles rund“, fügte Thoma an. Dass aber manchmal dann doch etwas dazwischenkommen kann, zeigte sich am Samstag beim beliebten Fackellauf der Kinder über die Jagstbrücke hinüber zur Altstadt und danach über den Fußgängersteg zurück zum Gerätehaus. Gerade waren die Fackeln entzündet und die Kinder warteten auf das Signal zum Abmarsch, da kamen zum Blaulicht auf dem Begleitfahrzeug ein Blaulicht und ein Signalhorn hinzu. Das große Löschfahrzeug musste mit einer Mannschaft zu einem richtigen Einsatz ausrücken. Uwe Thoma: „Wir hatten in der Vergangenheit beim Herbstfest bereits mehrere Einsätze, so habe ich heuer vorsorglich eine Mannschaft eingeteilt, die prompt ausrückte“, sagte er. Ein angebranntes Essen auf der Herdplatte mit Rauchentwicklung hatte den Feuermelder ausgelöst, die Feuerwehrleute hatten in kurzer Zeit das Problem beseitigt.

Seit 20 Jahren kommt Helmut Glöggler aus Schwäbisch Gmünd regelmäßig nach Möckmühl und besucht das Feuerwehrfest – so auch am Samstag. Der rüstige 82-Jährige besuchte mit seiner Möckmühler Bekannten Ilse Schweiß das Fest: „Das Fest bei der Feuerwehr lassen wir uns nicht entgehen, da gehen wir immer hin“, waren sie sich einig. Feuerwehrmann Ralph Winkler kam mit mehreren Freunden aus Sinsheim an die Jagst: „Ich bin schon lange mit Uwe Thoma befreundet und wir besuchen uns regelmäßig gegenseitig“, sagte er und fügte hinzu: „Wenn das Wetter am Sonntag mitspielt, fahren wir noch mal mit dem Motorrad nach Möckmühl“.

Beste Unterhaltung Beste Blas- und Unterhaltungsmusik bot am Samstagabend die Odenwälder Trachtenkapelle aus Mudau. Ihre Musik mit Gesangs-Duo kam bestens an bei den Gästen, die teilweise auch in Dirndl und Lederhose kamen. Am Sonntag präsentierte die Feuerwehr ihr Gerätehaus und den ansehnlichen Fahrzeugpark, und die Musikkapellen Möckmühl und Siglingen/Züttlingen unterhielten die Besucher mit Blasmusik.

„Ich habe vorsorglich eine Mannschaft eingeteilt.“

Uwe Thoma

 

Im Einsatz

Rund 170 Frauen und Männer aus Möckmühl und den Ortsteilen Bittelbronn, Korb, Ruchsen und Züttlingen sind Mitglied in den Abteilungswehren und im Kernort. 70 Jugendliche sind in der Jugend- und Kinderfeuerwehr organisiert. Hier werden sie frühzeitig an Verantwortung und Pflichtbewusstsein herangeführt. Die aktiven Feuerwehrangehörigen wurden durchschnittlich 100 Mal im Jahr zu Bränden, Unfällen oder anderen Einsätzen gerufen. Das setzt Motivation, eine gute Ausbildung und einen gut ausgestatteten Fahrzeug- und Gerätepark voraus. 

Quelle :  Rudolf Landauer Heibronner Stimme

Nächste Termine

16 Okt 2019;19:00 - 21:00 Uhr
Lehrgang Truppführer
18 Okt 2019;19:00 - 21:00 Uhr
Löschzug I+II
18 Okt 2019;19:00 - 21:00 Uhr
Lehrgang Truppführer

Unwetter

Wetterwarnung für Kreis und Stadt Heilbronn :
Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
0 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 16.10.2019 - 09:13 Uhr

Letzter Einsatz

Kleinbrand
Einsatzfoto In den Weinbergen zwischen ...
03.10.2019 um 19:20 Uhr
Ruchsen
Nr.82/2019
weiterlesen