Der Feuerwehr Silvestertipp für Eltern und Kinder Gefahrenquelle Silvesterknaller

Noch ist Weihnachten nicht vorüber, da beschäftigt die Rettungskräfte schon die nächste Gefahrenquelle, denn an Silvester wird gefeiert und das Neue Jahr kräftig „eingeschossen“.

 

 

<<< Link - Achtung Sprengstoffgesetz betrifft die historische Altstadt Möckmühl >>>

Jedes Jahr passieren bei dieser Knallerei schlimme Unfälle. Hände, Augen, Ohren sind besonders gefährdet. Und die sehr gefährlichen Feuerwerkskörper können zudem schnell Brände entfachen. Ihre Feuerwehr Möckmühl rät Ihnen daher zu Ihrer Sicherheit:
 
  • Feuerwerkskörper und Raketen sind Sprengstoff und dürfen zu Recht nicht an Jugendliche unter 18 Jahren abgegeben werden.
  • Die Hinweise der Hersteller sind unbedingt zu beachten. Mit wenigen Ausnahmen ist eine Verwendung in geschlossenen Räumen verboten.
  • Nach dem Anzünden sofort ausreichenden Sicherheitsabstand einnehmen. Raketen und Feuerwerkskörper nicht unkontrolliert wegwerfen. Niemals auf Menschen werfen.
  • Nicht gezündete Feuerwerkskörper niemals nachzünden, einfach bis zum nächsten Morgen liegen lassen.
  • Auf keinen Fall Feuerwerkskörper selbst herstellen und alle Feuerwerksartikel so aufbewahren, dass keine Selbstentzündung möglich ist.
  • Feuerwerkskörper nicht in oder auf Häuser werfen. Fenster und Rollladen während der Knallerei schließen.
  • Brennbare Gegenstände am Haus, auf Balkonen usw. vor Silvester entsorgen. Erhöhte Brandgefahr!
 

Beachten Sie deshalb unbedingt unsere Hinweise, so kommen Sie gut gelaunt und vor allen Dingen sicher und unfallfrei in das neue Jahr 2018.

 

Die Feuerwehr Möckmühl wünscht ihnen hierzu einen guten Rutsch!

 

Nächste Termine

22 Februar 2018 - ab 19:00 bis 21:00 Uhr
Dienstversammlung
23 Februar 2018 - ab 19:00 bis 21:00 Uhr
Hauptversammlung - FF Ilsfeld
24 Februar 2018 - ab 17:00 bis 21:00 Uhr
Infofahrt Ausschuss
28 Februar 2018 - ab 19:00 bis 21:00 Uhr
Jugendbetreuer
02 März 2018 - ab 19:00 bis 21:00 Uhr
Hauptversammlung