Gästebuch

Maibaum 2018
Liebe Kamerden/in , ich möchte mich nochmals gan...
Dienstag, 01. Mai 2018

Kalender

Juni 2018
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Besucher Aktuell

Heute 72

Gestern 176

Diese Woche 1396

Diesen Monat 5053

Besucher 2445809

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

baumbrand„Weihnachten - besinnlich und ruhig!" 

 Rund 400.000 Nadeln hat die "Standardausführung" eines Weihnachtsbaumes, eine Fichte oder Nordmanntanne von 2,20 Meter Höhe. Die Nadeln, nicht die Zweige und der Stamm, stellen im Wesentlichen die gefährliche Brandlast des Baumes dar.

  400.000 Einzelelemente von brennbarem Stoff, die sich im Abstand von nur wenigen Millimetern befinden. Schneidet man eine Nadel auf, so erkennt man, dass das Innere der Nadel aus winzigen Harzseen besteht. Pflanzliches Gewebe umschließt diese Harzseen. Gewebe, dessen Festigkeit sich mit dem Feuchtigkeitsgehalt erhöht und am ungeschlagenen Baum nahezu die Brandschutzklasse "schwerentflammbar" erreicht.  Frisch geschlagen werden Weihnachtsbäume allerdings bereits Ende November und somit erhalten die Nadeln dann gute 2-3 Wochen keine Feuchtigkeit mehr, dörren aus und werden zunehmend brennbarer.

 Der brennbare Dampf baut einen derart hohen Druck auf, dass das umschließende pflanzliche Gewebe wie bei einer Explosion auseinander gerissen wird. Je trockener der Baum, desto früher setzt dieser Vorgang ein. Der sich bildende Dampfdruck kann so stark ansteigen, dass durch die Explosion Luftmassen verdrängt und unmittelbar in der Nachbarschaft stehende Kerzen buchstäblich ausgeblasen werden. Der Harzdampf, der freigesetzt wird, verbrennt schlagartig und löst eine weitere Kettenreaktion aus. Flammen springen dann von Nadel zu Nadel. Lametta wird abgefackelt.

 

Sind sie nun in ihrem Wohnzimmer anwesend, so können Sie mit einem einfachen Eimer voll Wasser noch Wunder bewirken, so Sie denn einen zur Hand haben. Sind Sie und Ihre Familie aber im Esszimmer und tranchieren gerade die Weihnachtsgans, dann verlieren in Ihrem Wohnzimmer noch aufrecht stehende Kerzen gerade ihre Standfestigkeit unter der entstehenden Erwärmung und werden nun auch zu "Brandstiftern". Innerhalb kürzester Zeit steht der ganze Baum in Flammen.

Irgendwann wird der Baum durch den unterschiedlichen Abbrand kopflastig, stürzt um und setzt so die Brandausbreitung weiter fort. Das Inferno kann nun nicht mehr mit nur einem Eimer Wasser verhindert werden. In Sekunden brennt ein Christbaum in voller Ausdehnung. Nur wenn Löschmittel vorher bereitgestellt wurde, haben sie die Möglichkeit den Brand zu löschen.

Denn bedenken Sie bitte: In den wenigsten Haushalten, bringen Sie bei den heutigen Designerhandwaschbecken noch einen Eimer unter den Wasserhahn! Können Sie selbst nicht mehr löschen, dann wählen Sie in diesem Fall sofort den Notruf der Feuerwehr 112! Benötigen Sie weitere Infos, so informieren Sie sich bei Ihrer Feuerwehr Möckmühl - denn auch an Weihnachten und Silvester sind wir im Notfall immer für SIE da! Und wenn sie zwischen den Jahren etwas Zeit und Muße haben, dann surfen Sie doch mal wieder durch unsere Homepage. Unter: www.feuerwehr-moeckmuehl.de finden Sie viele nützliche Dinge und Informationen.

Weihnachten steht vor der Tür –

haben Sie an Ihren Brandschutz gedacht?

Nächste Termine

27 Jun 2018;
16:30 - 17:30 Uhr
Jugendfeuerwehr-Kindergruppe
27 Jun 2018;
17:30 - 19:00 Uhr
Jugendfeuerwehr Gruppe I

Unwetter

Wetterwarnung für Kreis und Stadt Heilbronn :
Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
0 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 24/06/2018 - 12:34 Uhr

Letzter Einsatz

Unwetterschäden
Einsatzfoto Korb - Ortsmitte komplett ...
11.06.2018 um 18:45 Uhr
Korb - Ortsmitte
#44/2018
weiterlesen